Dr. med. Waldemar Karl Funk
Christiane Wilp-Staemmler
Dr. med. Jörg-Richard Staemmler
Safieh Noroozi-Esfahani
Dr. med. Kai Reinecke

Erste Fragen und erste Antworten.

Auf dieser Seite möchten wir auf einige Fragen direkt ein paar Antworten geben. Diese dienen vielleicht als erste Informationsquelle oder als Orientierung. Wie immer stehen wir jederzeit gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

TERMIN VEREINBAREN

Häufig gestellte Fragen

Insbesondere im Rahmen eines ersten Besuches als Teenager in unserer Praxis treten bereits im Vorfeld einige Fragen auf, die wir gerne an dieser Stelle beantworten. Ebenso zum Thema Verhütung ergeben sich aufgrund der Vielzahl an Möglichkeiten viele Unsicherheiten. Die beste und individuelle Lösung hier finden wir gemeinsam in einem Beratungsgespräch heraus.

Umfassende Informationen sind auch auf der Webseite Frauenärzte im Netz zu finden. Gerne einfach mal vorbeischauen.

Ja, das wird bei der Terminvereinbarung angesprochen.

Nein, nur bei medizinischem Bedarf oder auf Wunsch der Patientin.

Ja, z.B. eine Anti-Baby-Pille mit einem speziellen Hormonanteil oder ein niedrig dosiertes Antibiotikum. In einem persönlichen Gespräch können wir die beste Lösung für dich finden.

Es gibt zahlreiche andere Möglichkeiten. Weitere Informationen hierzu findest du unter Verhütung.

Ja, bei regelmäßiger Einnahme! Einschränkungen gibt es bei Magen-Darm-Erkrankungen oder bei gleichzeitiger Einnahme anderer Medikamente.

Die Pille macht nicht dick. Bedingt durch vermehrte Wassereinlagerung kann es zu 1-2 kg Gewichtszunahme kommen.

Da mit der Einnahme während einer Regelblutung begonnen wird, besteht bereits im 1. Zyklus der Anwendung die verhütende Wirkung.

Eine unregelmäßige Regel ist in den ersten Jahren ganz normal. Besteht der Wunsch nach Einregulierung, kann das durch eine niedrig dosierte Pille erfolgen.

Schmerzhafte Regelblutungen können mit leichten Schmerzmitteln gut behandelt werden. Hilft das nicht ausreichend, kann die Einnahme einer Pille besprochen werden. Es gibt auch noch weitere Möglichkeiten, um Schmerzfreiheit zu erreichen.

Falls Sie an der „Pille“ interessiert sind, stellt sich die Frage, welche die richtige für Sie ist? Wir helfen gerne das richtige Präparat zu finden.

Zahlreiche Frauen schätzen die hohe Sicherheit der gelbkörperhormon-beladene Spirale (Mirena oder noch niedriger dosiert: Kyleena), mit der sie kaum noch Blutungen haben und sich nach der Einlage nicht mehr um ihre Verhütung kümmern müssen. Die Einlage ist auch bei Frauen möglich, die noch nicht geboren haben. Auf Wunsch kann sie auch in Kurznarkose erfolgen.

Zur hormonfreien Verhütung kann auch eine Kupfer-Spirale eingesetzt werden.

Zunehmend beliebt ist die 3-Monats-Spritze. Alle 3 Monate wird eine Injektion mit dem Gelbkörperhormon als Depot verabreicht. Die Regelblutung kann zunächst noch unregelmäßig und schwach auftreten. Nach längerer Anwendung fällt sie häufig ganz weg.

Sind an Fragen zur natürlichen Familienplanung interessiert? Bei hoher Eigendisziplin steht hier eine natürliche Methode mit guter Sicherheit zur Verfügung.

Falls Sie an anderen Verhütungsmethoden interessiert sind, steht z.B. mit dem Scheidenring (Nuvaring/Ginoring/Ve-Ring) eine sichere hormonelle Methode zur Verfügung. Auch über ein Hormonpflaster sowie Hormonstäbchen (Implanon) kann verhütet werden. Mehr Informationen finden Sie dazu auch hier.

Direkter Kontakt zu uns

Es gibt bestimmt weitere Fragen, die hier nicht aufgeführt wurden. Vereinbaren Sie gerne einen Termin in unserer Praxis, um diese zu klären. Gerne können Sie hier telefonisch zu unserem Team Kontakt aufnehmen oder auch direkt online einen Termin buchen.

KONTAKT
Nach oben